Arbeitssicherheit — Überwachen und Dokumentieren

Die Gewährleis­tung der Arbeitssicher­heit ist ger­ade für die Mitar­beit­er in der Fer­ti­gung ein wichtiges Ele­ment.

Im RM-PAS sind dazu die aktuellen Gefährdungs­analy­sen mit Zuweisung zu Gefährdungs­bere­ichen hin­ter­legt. Den Mitar­beit­ern wer­den dadurch unkom­pliziert bes­timmte Gefährdungs­bere­iche zuge­ord­net, so dass für jeden Mitar­beit­er indi­vidu­ell die rel­e­van­ten Gefährdungs­analy­sen angezeigt wer­den kön­nen.

Abhängig vom kon­fig­uri­erten Zeit­in­ter­vall wer­den die Mitar­beit­er immer wieder daran erin­nert, die für sie gel­tenden Gefährdungs­analy­sen zu berück­sichti­gen.

Durch wiederkehrende Freis­chal­tung und Bestä­ti­gung, die Gefährdun­gen zur Ken­nt­nis genom­men zu haben und sich zur Ein­hal­tung verpflicht­en, wird die Arbeitssicher­heit zu einem stets präsen­ten The­ma und die Sicher­heit der Mitar­beit­er bleibt im Fokus. Fehlt die Bestä­ti­gung, sind keine Zeit­buchun­gen und kein Arbeit­en im PASwerk möglich.

Der fol­gende Screen­shot zeigt die Liste der gülti­gen Gefährdungs­analy­sen im Mod­ul PASwerk:

RMPAS_PASwerk_GefA-Liste_20190525